Kopfgrafik
 
 

13.11.2018

bpt-Kongress und EuroTier:
Zwei Branchen-Highlights an einem Ort

Statement von Heiko Färber
Geschäftsführer des Bundesverbandes Praktizierender Tierärzte e. V. (bpt), Frankfurt/M.
anlässlich der EuroTier-Eröffnungspressekonferenz am 12. November 2018

EuroTier-Eröffnungspressekonferenz

Von den rund 11.800 praktizierenden Tierärzten in Deutschland arbeiten mehr als fünfeinhalbtausend in der tierärztlichen Versorgung der landwirtschaftlichen Nutztiere. Wenngleich in der Öffentlichkeit der Fokus bei der Darstellung des Tierarztberufs vor allem auf der kurativen Versorgung des Einzeltieres liegt, haben sich die Anforderungen vor allem in der Nutztierpraxis deutlich verändert. Die Gesundheitsvorsorge hat an Bedeutung zugenommen. Der moderne Hoftierarzt muss neben der Diagnostik und Behandlung von Einzeltieren mehr und mehr die Tätigkeiten eines „Gesundheitsmanagers“ im Betrieb übernehmen, dessen Aufgabe in der Erhaltung und Verbesserung des Gesundheitsstatus durch eine planmäßige Bestandsbetreuung liegt. Der Landwirt erwartet von seinem Tierarzt neben medizinischem Fachwissen immer mehr Beratungskompetenz in Haltungs- und Fütterungsfragen. Das Zukunftsmodell der Nutztierpraxis ist die datenbankbasierte Bestandsbetreuung, die den Hoftierarzt aktiv in das Betriebsmanagement einbindet. Im Fokus stehen dabei sowohl das Tierwohl wie auch die Verbesserung des wirtschaftlichen Ergebnisses des landwirtschaftlichen Betriebs. Der bpt begleitet diese Entwicklung seit Jahren aktiv. Die von ihm gemeinsam mit Experten aus dem Rinder-, Schweine- und Geflügelbereich entwickelten Leitlinien für eine ordnungsgemäße tierärztliche Tätigkeit bei der Betreuung von Tierbeständen geben dabei dem Tierarzt Sicherheit, gesetzlichen Vorgaben gerecht zu werden. Sie sind ein Beispiel für den angewandten Tierschutz durch Tierärzte, denn ohne Tiergesundheit gibt es kein Tierwohl. Beides ist untrennbar miteinander verbunden.  

Den komplexen Anforderungen bei der Betreuung von Tierbeständen muss sich nicht nur der spezialisierte Nutztierpraktiker, sondern in besonderer Weise auch der Gemischtpraktiker stellen. Mit ein Grund, weshalb der bpt-Kongress, der euroropaweit größte Fortbildungskongress für praktizierende Tierärzte, seit 2008 mit stetig wachsenden Teilnehmerzahlen parallel zur EuroTier stattfindet. Die Nachbarschaft von bpt-Kongress und EuroTier bietet den Kongressbesuchern die einzigartige Möglichkeit, den Besuch zweier Branchen-Highlights effektiv zu verbinden - mit einer Anreise, an einem Ort. Erwartet werden in diesem Jahr mehr als 2.600 tierärztliche Besucher aus dem In- und Ausland, die an den zahlreichen interaktiven Veranstaltungsformaten, von klassischen Frontalvorträgen mit Diskussion, über viele Round Tables, Seminare, Fachtreffs und Podiumsdiskussionen teilnehmen werden. Das Nutztierprogramm widmet sich einer breiten Themenpalette, u. a. den topaktuellen Fragen, wie es mit der betäubungslosen Ferkelkastration weiter geht, worauf sich Tierärzte hinsichtlich der weltweiten Tierseuchenentwicklung in den nächsten Monaten einstellen müssen oder wohin sich die Nutztierhaltung in Europa entwickelt. Über das Fortbildungsangebot hinaus bietet die bislang größte veterinärmedizinische Fachausstellung mit 180 Ausstellern am Freitag und Samstag in Halle 7 ein umfangreiches Angebot für alle Bereiche der tierärztlichen Praxis. Erstmalig in diesem Jahr präsentieren sich auf der bpt-Fachmesse auch drei Ausstellerfirmen aus dem Agrarbereich mit ihren innovativen Produkte, die speziell auf den Tierarzt in der Nutztierpraxis zielen.  

Ebenfalls ein Novum: In diesem Jahr wird die untrennbare Verbindung von Tierwohl und Tiergesundheit in Hannover in besonderer Weise gewürdigt. Neben der Auslobung der EuroTier Gold- und Silbermedaillen aus dem EuroTier Neuheitenwettbewerb 2018 wird im Rahmen des International Animal Health Events am Donnerstagabend erstmalig der „Animal Welfare Award“ verliehen. Ein Preis, den der bpt gemeinsam mit dem EuroTier-Veranstalter DLG aus der Taufe gehoben hat mit dem Ziel, die aus Tierschutzsicht beste technische Innovation der EuroTier zu prämieren. Nach den Bewertungsrichtlinien für die Tierwohlmedaille wird ein bereits mit einer Gold- oder Silbermedaille prämiertes Produkt ausgezeichnet, das in besonderem Maße den Anforderungen an einen höheren Tierwohlstandard gerecht wird. Für die Auswahl entscheidend sind Innovationen in den Bereichen Tiergerechtheit und Tiergesundheit. Produkte, die die Ausübung arttypischer Verhaltensweisen fördern und die Gesundheit der Tiere positiv unterstützen werden damit besonders hervorgehoben.  

Da Klauenerkrankungen und Lahmheiten zu den am häufigsten diagnostizierten Gesundheitsproblemen im Milchviehbestand zählen und ihre Schmerzhaftigkeit eine massive Beeinträchtigung des Wohlbefindens der Tiere darstellt, werden mit dem Animal Welfare Award 2018 das MS Korund System der Firma Schippers und das CBS-System der dsp-Agrosoft GmbH ausgezeichnet. Mit dem MS Korund steht erstmalig ein System zur Verfügung, das zu einem sehr frühen Zeitpunkt automatisiert auffällige Tiere erkennt und diese zügig der präventiven Klauenpflege zuführt. Durch diese frühe Diagnose wird die Klauengesundheit erhalten. Auch das CBS-System hat zum Ziel, Klauenerkrankungen und Lahmheiten bei Milchkühen frühzeitig zu erkennen. Mit dem 3D-Bildanalysesystem wird eine Kombination des Gangbildes und der Körperkondition genutzt, um den Bestand regelmäßig zu kontrollieren. Außerdem ist eine Vernetzung mit dem Herdenmanagementsystem Herde Plus und anderen Assistenzsystemen möglich. D urch diesen umfassenden Ansatz wird eine frühzeitige Prävention und damit höhere Tiergesundheit und besseres Wohlbefinden ermöglicht.


Termin vormerken: Verleihung des „Animal Welfare Awards“ im Rahmen des International Animal Health Events am Donnerstag, den 15.11.2018, 18.30 Uhr bis 19.30 Uhr, Saal 1 a (Saalebene), Convention Center.



 
 
 
 
 
 

© Bundesverband Praktizierender Tierärzte e.V.