Kopfgrafik
 
 

03.05.2021

HKP-Mon - Erfassung von Antibiotikaeinsatz und -resistenzen bei Hunden, Katzen und Pferden mit Auswertungssystem

Der Antibiotikaeinsatz bei Tieren wird seit Jahren diskutiert. Bei Masttieren wird der Antibiotikaeinsatz bereits seit einigen Jahren systematisch erfasst. Gemäß EU-Tierarzneimittelverordnung wird es im Zuge der Umsetzung in nationales Recht auch eine zentrale Erfassung der Antibiotikaverbrauchsmengen für Pferde spätestens ab 2026 und für Hunde und Katzen ab 2029 geben.

Mit dem Projekt „HKP-Mon“ der Freien Universität Berlin, das vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft finanziert wird und eine Projektlaufzeit von 2021 bis 2024 hat, soll dafür gesorgt werden, dass die Daten zum Antibiotikaeinsatz bei Hunden, Katzen und Pferden ohne großen Aufwand und unbürokratisch von Tierarztpraxen in ein Softwaresystem übertragen werden können. Der bpt ist assoziierter Partner und unterstützt diese Studie.

Für eine Pilotstudie im Rahmen dieses Projekts werden 200 Tierarztpraxen und Kliniken gesucht, die Daten aus ihrem Praxisalltag zur Verfügung stellen.
Die Datenerfassung soll auf elektronischem Weg durch Verknüpfung der Praxis- oder Laborsoftware mit der Projektdatenbank erfolgen. Notwendige Anpassungen der Praxissoftware werden von den Software-Anbietern etabliert, und es erfolgt eine Schulung, bzw. die Bereitstellung eines Handbuchs.

Teilnehmende Praxen haben dadurch die Möglichkeit, die zukünftige Datenerfassung mitzugestalten, mit dem Ziel, ein möglichst praxisnahes, nutzerfreundliches und gleichzeitig transparentes System zu entwickeln. Zusätzlich haben sie Einfluss auf die Entwicklung der praxisinternen Auswertungstools, die es z. B. ermöglichen, sich mittels leicht verständlicher Grafiken einen schnellen Überblick über die Einsatzhäufigkeit in der Praxis zu verschaffen. 

Gestalten Sie die Zukunft der Tierärzteschaft mit und melden Sie sich über das Formular auf der Website der FU Berlin als Pilot-Praxis im Projekt HKP-Mon an.

Anmeldeseite der FU Berlin »

 
 
 
 
 
 
 
 

© Bundesverband Praktizierender Tierärzte e.V.