Kopfgrafik
 
 

StKo Vet nimmt ihre Arbeit am Friedrich-Löffler-Institut auf

Mitglieder der neuen StIKo Vet am FLI zusammen mit FLI-Präsident Prof. Mettenleiter (unten links),  Prof. Bätza, BMEL (links, 2. Reihe) und  Dr. Bastian, Geschäftsstellenleiter (unten rechts) / © FLI
Mitglieder der neuen StIKo Vet am FLI zusammen mit FLI-Präsident Prof. Mettenleiter (unten links), Prof. Bätza, BMEL (links, 2. Reihe) und Dr. Bastian, Geschäftsstellenleiter (unten rechts) / © FLI

Am 1. Dezember 2015 hat die Ständige Impfkommission Veterinärmedizin (StIKo Vet) am Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) mit ihrer konstituierenden Sitzung auf der Insel Riems ihre Arbeit aufgenommen. Damit hat das Bestreben des Bundesverbandes Praktizierender Tierärzte (bpt), der Impfkommission durch Anbindung an eine Bundesoberbehörde eine größere Bedeutung beizumessen, zu einem erfolgreichen Abschluss geführt. Die im Jahr 2006 im bpt gegründete StIKo Vet. wurde zum selben Datum endgültig aufgelöst.

Das seit Mai 2014 geltende Tiergesundheitsgesetz sieht die Einrichtung einer Ständigen Impfkommission Veterinärmedizin beim FLI vor. Mit der im Mai 2015 in Kraft getretenen Verordnung zur StIKO Vet wurde die rechtliche Grundlage zur Einrichtung der Kommission gelegt.

Die StIKo Vet am FLI soll sich an der Tätigkeit der am Robert Koch-Institut angesiedelten entsprechenden Kommission für die Humanmedizin orientieren und weisungsunabhängig Empfehlungen speziell für den Einsatz von Impfstoffen in der Tiermedizin aussprechen.

Die neue Impfkommission besteht aus acht Mitgliedern, deren Stellvertretern sowie je einem beratenden Vertreter aus dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) und dem Paul-Ehrlich-Institut (PEI), das in Deutschland u. a. für die Zulassung von Impfstoffen zuständig ist. In der konstituierenden Sitzung wurde Professor Uwe Truyen, Direktor des Instituts für Tierhygiene und öffentliches Veterinärwesen der Universität Leipzig, zum Vorsitzenden der Kommission gewählt. Am Hauptsitz des FLI auf der Insel Riems führt Dr. med. vet. Max Bastian die Geschäftsstelle der StIKo Vet .

Die nachfolgend aufgeführten Mitglieder sind für drei Jahre vom FLI berufen und vertreten die Fachbereiche Hund, Katze, Pferd, Rind, kleine Wiederkäuer (Schafe und Ziegen), Schwein, Geflügel und Fische. Entsprechend dieser Fachbereiche sollen themenbezogene Arbeitskreise aus Mitgliedern der Kommission, externen Sachverständigen sowie Mitarbeitern der Geschäftsstelle gebildet werden. Diese erarbeiten Handlungsoptionen, die von der Kommission beschlossen und veröffentlicht werden.

Die von der StIKo Vet. im bpt erarbeiteten Leitlinien zur Impfung von Kleintieren und Pferden behalten gemäß Konsens in der konstituierenden Sitzung ihre Gültigkeit bis zum Zeitpunkt einer Neuauflage durch die neue StIKo Vet im FLI. 

Fachbereich: Hund (Kaninchen, Frettchen)
Prof. Reinhard K. Straubinger, Ludwig-Maximilians-Universität München
Prof. Barbara Kohn, Freie Universität Berlin (Stellvertr.)  

Fachbereich: Katze
Prof. UweTruyen, Universität Leipzig
Prof. Katrin Hartmann, Ludwig-Maximilians-Universität München (Stellvertr.)  

Fachbereich: Pferd
Prof. Klaus Osterrieder, Freie Universität Berlin
Prof. Karsten Feige, Tierärztliche Hochschule Hannover (Stellvertr.)
 
Fachbereich: Rind
Prof. Kerstin E. Müller, Freie Universität Berlin
Dr. Karsten Donat, Thüringer Tierseuchenkasse (Stellvertr.)  

Fachbereich: kleine Wiederkäuer
Prof. Martin Ganter, Tierärztliche Hochschule Hannover
Dr. Jens Böttcher, Tiergesundheitsdienst Bayern (Stellvertr.)  

Fachbereich: Schwein
Prof. Elisabeth große Beilage, Tierärztliche Hochschule Hannover
Prof. Rolf Bauerfeind, Justus-Liebig-Universität Giessen (Stellvertr.)  

Fachbereich: Geflügel
Prof. Silke Rautenschlein, Tierärztliche Hochschule Hannover
Prof. Bernd Kaspers, Ludwig-Maximilians-Universität München (Stellvertr.)  

Fachbereich: Fische
Prof. Dieter Steinhagen, Tierärztliche Hochschule Hannover
Dr. Grit Bräuer, Fischgesundheitsdienst Sachsen (Stellvertr.)  

Beratend
Dr. Babett Kobe, Paul-Ehrlich-Institut
Dr. Ralf Rotheneder, BMEL

Für Tierärzte:

 

Für Tierhalter:

 
 
 
 
 

© Bundesverband Praktizierender Tierärzte e.V.