Kopfgrafik
 
 
 
 

Willkommen

 
 

Aktuelle Meldungen

 

Antibiotika-Resistenzen
Sammlung informativer Websites und Dokumente

 
  • 28.07.2017 Afrikanische Schweinepest: BMEL startet Aufklärungskampagne in elf Bundesländern

    Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft ruft zur erhöhten Achtsamkeit auf, um eine weitere Ausbreitung der ASP in Europa und ihre Einschleppung nach Deutschland zu verhindern. Zu diesem Zweck wird in der kommenden Woche eine Aufklärungskampagne an Autobahnraststätten, Parkplätzen und Autohöfen gestartet.

  • 26.07.2017 Neue GOT heute veröffentlicht

    Wie bereits angekündigt, ist die Dritte Verordnung zur Änderung der Tierärztegebührenordnung (GOT) heute im Bundesgesetzblatt veröffentlicht worden und tritt morgen in Kraft. Die Veröffentlichung mit dem Gebührenverzeichnis für tierärztliche Leistungen steht hier zum Download zur Verfügung.

  • 21.07.2017 - Kurzmeldung - Neue GOT tritt am 27. Juli in Kraft

    Nach aktueller Information des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft wird die Dritte Verordnung zur Änderung der Tierärztegebührenordnung (GOT) am 26. Juli im Bundesgesetzblatt veröffentlicht und tritt am 27. Juli in Kraft.

  • 21.07.2017 Ergebnisse der BFB-Konjunkturumfrage Sommer 2017: Solide Wirtschafts- und Beschäftigungslage bei den Freien Berufen

    Das Institut für Freie Berufe in Nürnberg hat für den Bundesverband der Freien Berufe im zweiten Quartal 2017 eine Umfrage unter knapp 1.000 Freiberuflern zur Einschätzung ihrer aktuellen wirtschaftlichen Lage, der voraussichtlichen Geschäftsentwicklung in den kommenden sechs Monaten sowie zum Spezialthema „Teilzeit“ durchgeführt. In ihrer Momentaufnahme zeichnen die befragten Freiberufler ein vorwiegend zufriedenes Bild. Lageanalyse und Perspektive prägen auch die Einstellungspolitik: Rund jeder Fünfte will mehr Mitarbeiter beschäftigen. Diese Kurzformel beschreibt die Kernergebnisse.

  • 20.07.2017 Ab 1. September verboten: Schlachtung trächtiger Tiere

    Am 5. Juli wurde das "Gesetz zur Änderung futtermittelrechtlicher und tierschutzrechtlicher Vorschriften" im Bundesgesetzblatt veröffentlicht. Gemäß § 4 des Gesetzes ist die Abgabe von trächtigen Tieren, ausgenommen Schafe und Ziegen, im letzten Trächtigkeitsdrittel zum Zweck der Schlachtung verboten. Das Verbot tritt am 1. September 2017 in Kraft.

  • 19.07.2017 - Kurzmeldung - Neue TÄHAV nicht in Sicht

    Es scheint fraglich, ob die neue Tierärztliche Hausapothekenverordnung (TÄHAV) noch vor der Bundestagswahl kommt. Da das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft den TÄHAV-Entwurf erst am 22. Juni zur Notifizierung nach Brüssel geschickt hat, läuft die Stillhaltefrist bis zum 25.9. Folglich kann der Bundesrat in seiner letzten Sitzung vor der Bundestagswahl am 22.9. nicht über die TÄHAV entscheiden. Der neue Bundesminister muss dann die weitere Vorgehensweise beschließen. Damit wäre Zeit gewonnen, um in weiteren Gesprächen für die bpt-Position zu werben, denn auch der jetzige Entwurf enthält aus Sicht des bpt nicht hinnehmbare Rechtunsicherheiten.

  • 18.07.2017 Neuer Musterarbeitsvertrag für angestellte Tierärzte

    Der bpt-Arbeitskreis "Angestellte Tierärzte" hat einen neuen Musterarbeitsvertrag entwickelt, der eine Fülle wichtiger Erläuterungen zur Ausgestaltung von Arbeitsverhältnissen bietet. Modulare Auswahlmöglichkeiten und wichtige rechtliche Anmerkungen ermöglichen sowohl tierärztlichen Arbeitgebern wie auch Arbeitnehmern, das Anstellungsverhältnis von Beginn an einwandfrei, zeitgemäß und fair zu gestalten.

  • 14.07.2017 Hohes Risiko für eine Einschleppung der Afrikanischen Schweinepest nach Deutschland

    Ende Juni meldete die Tschechische Republik erste Fälle von Afrikanischer Schweinepest (ASP) bei Wildschweinen im Osten des Landes. Hierdurch ändert sich die Risikobewertung des Friedrich-Loeffler-Instituts (FLI) für den Eintrag der ASP durch direkten Kontakt zwischen Wildschweinen von gering auf mäßig. Außerdem nahmen in den letzten Wochen die Ausbrüche bei Hausschweinen in Polen zu. Daher bewertet das FLI das Risiko einer Einschleppung der ASP nach Deutschland insgesamt als hoch und ruft zur erhöhten Wachsamkeit auf.

  • 10.07.2017 G 20 adressieren Tiermedizin

    Die Abschlusserklärung des G 20-Gipfels 2017 in Hamburg adressiert neben Handel, Klimaschutz, Afrika und Digitalisierung auch die Tiermedizin. Zur Bekämpfung von Antibiotikaresistenzen wollen die Staats- und Regierungschefs der 20 führenden Industrie- und Schwellenländer den verantwortungsvollen Einsatz von Antibiotika fördern.

  • 10.07.2017 - Kurzmeldung - Bundesrat stimmt GOT-Novelle zu

    Der Bundesrat hat in seiner Sitzung am 7. Juli der vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft vorgelegten Verordnung zur Änderung der Tierärztlichen Gebührenordnung (GOT) mit großer Mehrheit zugestimmt. Demnach steigen die Gebührensätze pauschal um 12 Prozent. Die Gebühren für die Betreuung von Nutztierbeständen werden um 30 Prozent angehoben. Die Gebührenanpassung tritt nach Verkündung im Bundesgesetzblatt in Kraft, voraussichtlich also Ende Juli/ Anfang August 2017.

 
 
 
 
 

Tagungsvideos

bpt-Kongress 2017 München

bpt-Kongress 2017 - Willkommen in München

bpt-Intensivfortbildung Kleintierpraxis 2017

25. bpt-Intensivfortbildung Kleintierpraxis 2017
 

Nutztiere

Nutztiere: Tierschutz und Tierwohl - Jeder ist verantwortlich
 

Interviews

Dr. Siegfried Moder über die Novelle der Tierärztlichen Hausapothekenverordnung

Dr. Siegfried Moder über die Novelle der Tierärztlichen Hausapothekenverordnung

Dr. Siegfried Moder über Ziele und Investoren

Dr. Siegfried Moder über Ziele und Investoren

Dr. Hans-Joachim Götz über Reserveantibiotika

Dr. Hans-Joachim Götz über Reserveantibiotika

Dr. Hans-Joachim Götz zum Dispensierrecht

Dr. Hans-Joachim Götz zum Dispensierrecht

Dr. Hans-Joachim Götz zur 16. AMG-Novelle

Dr. Hans-Joachim Götz zur 16. AMG-Novelle

Dr. Hans-Joachim Götz zum Erhalt der GOT

Dr. Hans-Joachim Götz zum Erhalt der Gebührenordnung für Tierärzte

Dr. Hans-Joachim Götz über Reduzierung des Antibiotikaverbrauchs

Dr. Hans-Joachim Götz über Reduzierung des Antibiotikaverbrauchs
 
 
 
 
 
 

© Bundesverband Praktizierender Tierärzte e.V.