Kopfgrafik
 
 

Pressemitteilungen

24-Stunden-Hotline für Presseanfragen: 01 51 / 14 28 73 64

  • 29.06.2020 17. AMG-Novelle im Bundeskabinett: Tierärzteverband kritisiert Wertung von Kombinationspräparaten

    Der bpt begrüßt die 17. AMG-Novelle, die am kommenden Mittwoch vom Bundeskabinett beschlossen werden soll. Die Änderungen führen zu mehr Klarheit und Rechtssicherheit, dennoch wären die Weiterentwicklung des Monitoringsystems und mehr Entbürokratisierungen wünschenswert. Nicht nachvollziehbar ist aber vor allem, dass das zuständige Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft daran festhält, bestimmte Kombinationspräparate bei der Bewertung im Monitoringsystem mit dem Faktor 2 zu belegen.

  • 18.06.2020 bpt-Kongress 2020 wird digital: Online- Kongress vom 19. bis zum 25. November 2020

    Jetzt ist es entschieden: Der diesjährige bpt-Kongress wird digital und findet über sieben Tage vom 19. bis 25. November 2020 ausschließlich online statt. Der bewährte Präsenztermin in Teilparallelität zur EuroTier in Hannover wurde wegen der unkalkulierbaren Corona-bedingten Risiken für die Durchführung großer Kongresse abgesagt. Auch die EuroTier wird im November nicht stattfinden.

  • 28.05.2020 Medienpreis Tiergesundheit

    Um eine qualitativ hochwertige und unabhängige journalistische Berichterstattung über Gesunderhaltung von Haus- und Hobbytieren durch Prävention und Schutz vor Infektionen zu fördern, vergibt der bpt gemeinsam mit dem Bundesverband für Tiergesundheit ab 2020 jährlich den „Medienpreis Tiergesundheit“. Für weitere Infos und die Teilnahmebedingungen hier klicken.

  • 10.05.2020 Coronakrise: Tierärzte setzen sich für ONE HEALTH ein - leider vergeblich

    Keine guten Nachrichten: Auf der Zielgeraden hat das Bundesgesundheitsministerium die veterinärmedizinischen Labore wieder aus dem Gesetzentwurf zur Änderung des Infektionsschutzgesetzes gestrichen. Bezweifelt werden darf, dass die Entscheidung tatsächlich der Gesundheitspolitik dient. Während weltweit ONE HEALTH als Strategie zur Lösung der wichtigen gesundheitspolitischen Herausforderungen unserer Zeit propagiert wird, setzen Humanmedizin und BMG hier in Deutschland gegenteilige Akzente.

  • 05.05.2020 Coronakrise: bpt-Wirtschaftsumfrage zeigt „Tierärzte weiterhin zuversichtlich“

    Rund zwei Drittel der deutschen Tierarztpraxen und –kliniken konnten trotz Corona-Krise in den Monaten März und April 2020 im Vergleich zum Vorjahr stabile Umsätze bzw. Behandlungszahlen vermelden. Trotz der massiven Folgen des staatlich angeordneten Lockdowns war die Stimmung bei den Praktikern überwiegend positiv. Auch der Blick in die Zukunft bleibt - im Gegensatz zu vielen anderen Branchen – zuversichtlich.

  • 23.04.2020 Soforthilfe in der Coronakrise für das SS 2020: bpt unterstützt Studenten bei Suche nach freien Praktikumsplätzen

    Weil etliche Praxisinhaber in der jetzigen Situation scheinbar keine Praktikanten betreuen wollen, hat der bpt im Interesse aller, einen Aufruf unter Praxisinhabern gestartet mit der dringenden Bitte, freie Praktikumsplätze schnellstens zu melden. Eine Initiative mit Erfolg: Innerhalb kürzester Zeit wurden 70 freie Plätze gemeldet, über die jetzt die Hochschulen informiert werden. Interessierten Studierenden steht die aktuelle Liste mit freien Praktikumsplätzen zum Download zur Verfügung.

  • 27.03.2020 bpt-Engagement erfolgreich: Tierarztpraxen und -kliniken sind als systemrelevant eingestuft

    Das dem Bundesverband der Praktizierenden Tierärzte (bpt) seit heute vorliegende Antwortschreiben von Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner macht es endlich amtlich: Die im Nutztierbereich und für die veterinärmedizinische Grund- bzw. Notfallversorgung von Heimtieren tätigen Tierärzte, Tiermedizinischen Fachangestellten und Tierpfleger sind als systemrelevant eingestuft.

  • 26.03.2020 Tierärzte wollen sich engagieren: Veterinärmedizinische Labore könnten Corona-Testkapazitäten vervielfachen

    In Deutschland sind die derzeitigen Testzentren heillos überlastet. Veterinärmedizinische Labore könnten helfend einspringen und rund 70.000 zusätzliche Tests pro Woche durchführen, trotzdem bewegt sich bislang nichts. Ein Grund dafür scheint die fehlende Abrechnungsgrundlage für die Kassenärztlichen Vereinigungen zu sein. Soll die Corona-Pandemie schnell bekämpft werden, dann muss das Bundesgesundheitsministerium eine gangbare Regelung finden.

  • 17.03.2020 SARS-CoV-2: Dringender Handlungsbedarf zur Aufrechterhaltung der tierärztlichen Infrastruktur

    In einem Brandbrief hat der bpt gestern zusammen mit anderen tierärztlichen Berufsorganisationen und dem Deutschen Tierschutzbund Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner gebeten, konkret formulierte Maßnahmen zu ergreifen, die die Behandlung kranker Tiere, die Sicherheit von Lebensmitteln und die Bekämpfung von Tierseuchen zum Schutz von Mensch und Tier auch weiterhin flächendeckend gewährleisten.

  • 02.03.2020 2018er Rekordmarke getoppt: bpt-INTENSIV 2020 - Erfolgreichste Kleintierfortbildung aller Zeiten

    Rund 1.300 Tierärztinnen und Tierärzte, 340 Tiermedizinische Fachangestellte und 93 Aussteller haben vom 27. Februar bis 01. März an der Bielefelder Kleintiertagung bpt-INTENSIV und zugleich 30. Tagung der Fortbildungsgemeinschaft Veterinärophthalmologie (FVO) mit dem Spezialthema „Ophthalmologie“ teilgenommen. Erstmalig war das Hauptprogramm mit Vortragszyklus und Falldarstellungen schon vor dem Kongressstart ausgebucht. Damit hat die Tagung die Rekordmarke von 2018 nochmals getoppt und ihre Position als eine der wichtigsten Kleintierfortbildungen im deutschsprachigen Raum einmal mehr bestätigt.

 

Ihr Ansprechpartner

Astrid Behr
Leitung Externe Kommunikation, Pressestelle
Tel: 069 669818-15
Fax: 069 669818-55
E-Mail Kontakt
 
 
 
 
 
 

© Bundesverband Praktizierender Tierärzte e.V.