Kopfgrafik
 
 

Weihnachtswunsch Haustier

© Dirk Schelpe / pixelio.de

"Ich wünsch‘ mir zu Weihnachten nur ein Tier, sonst überhaupt nichts, bestimmt nicht!" Mit solchen Versprechungen versuchen alljährlich zahlreiche Kinder ihren Eltern ein Haustier als Weihnachtsgeschenk schmackhaft zu machen.

Vielfach möchten Eltern diesen Wunsch auch gern erfüllen, befürchten aber, die Versorgung des neuen Hausgenossen schon nach kurzer Zeit selbst übernehmen zu müssen. Leider ist es wirklich so, dass viele Kinder ihr Haustier wie ein uninteressant gewordenes Spielzeug vergessen, wenn der Reiz des Neuen nachgelassen hat. Dies geschieht zum Ärger der Eltern und – viel schlimmer – zum Leidwesen des zwei- oder vierbeinigen Hausgenossen. Wer ein Tier anschafft, übernimmt eine große Verantwortung, der er auch auf Dauer gerecht werden muss. Die Anschaffung will deshalb gut überlegt sein. Voraussetzung ist vor allem, sich vor einem Kauf umfassend über das Wunschtier und seine Haltungsansprüche zu informieren. Tierärzte helfen dabei gern. Auch Fachbücher über die Tierart leisten gute Dienste und eignen sich bestens als "Vorab-Geschenk".

Vor der Anschaffung eines Tieres unbedingt klären:

  • Erlaubt der Vermieter die Tierhaltung?
  • Welche Tiere eignen sich für Kinder und ab welchem Alter?
  • Ist genug Platz für eine Unterbringung vorhanden, die Mensch und Tier gerecht wird?
  • Ein zeternder Wellensittich im Kinderzimmer stört bei den Hausaufgaben, der nachtaktive Hamster lässt Kinder u. U. nicht schlafen. Hund und Katze brauchen ein ruhiges Plätzchen, auf das sie sich ungestört zurückziehen können.
  • Wie hoch ist der tägliche Zeitaufwand für die Versorgung des Tieres?
  • Mit dem Auffüllen des Futternapfes ist es nicht getan. Käfige müssen sauber gehalten werden und alle Tiere brauchen regelmäßige Zuwendung, Beschäftigung und Auslauf.
  • Wer übernimmt die Versorgung des Tieres in Urlaubszeiten?
  • Wie viel kostet die Anschaffung des Tieres mit allem notwendigen Zubehör (z. B. Käfig)?
  • Mit welchen monatlichen Kosten ist für seine Versorgung (z. B. Futter) zu rechnen?
  • Kann sich die Familie weitere Kosten leisten?
  • Hund, Katze und Kaninchen benötigen jährliche Impfungen, um sie vor bestimmten Erkrankungen zu schützen. Und wenn das Tier einmal krank wird, muss es tierärztlich behandelt werden.
  • Wer kümmert sich um das Tier, wenn sich Interessen des Kindes ändern?




Fotos: Schelpe/pixelio.de, Vollert/pixelio (Vorschau)



 
 
 

© Bundesverband Praktizierender Tierärzte e.V., bpt