Gütesiegel Ausbildungspraxis

Tierärztliche Ausbildungspraxis

Am Tier arbeiten, praktische Fertigkeiten einüben, berufliche Kommunikation und Teamwork kennenlernen!

Wir Praktikerinnen und Praktiker sind ein wichtiger Teil der tierärztlichen Ausbildung. Während des praktischen Studienteils in der kurativen Praxis kommen viele Studierende erstmals intensiv mit dem Berufsalltag der praktizierenden Tierärzte in Kontakt. In dieser Zeit liegt ein großes Potential Studierende für die tierärztliche Praxis zu motivieren. In Zeiten eines (Nutz-)Tierärztemangels ist es für Praxisinhabende daher umso bedeutsamer, Praktikantinnen und Praktikanten Strukturen anbieten zu können, in denen sie ihr Praktikum erfolgreich absolvieren können.

Tierärztliche Praktika sind klassische Win-Win-Situationen. Die Studierenden sammeln Erfahrungen im Berufsalltag, während die Praxis wertvolle Unterstützung und Impulse aus der Universität erhält. Damit die frisch approbierten Tierärztinnen und Tierärzte mit ähnlichen Voraussetzungen ins Berufsleben starten und ausreichend praktische Fertigkeiten und Kommunikations-Skills mitbringen, ist für die außeruniversitäre Ausbildung eine Qualitätssicherung nötig. Der Europäische Dachverband der tiermedizinischen Ausbildungsstätten EAEVE fordert im Sinne der europäischen Vereinheitlichung entsprechende Maßnahmen der Universitäten. Der bpt hat dazu bereits vor Jahren das Gütesiegel Ausbildungspraxis erfolgreich etabliert.

Die gesetzlichen Anforderungen der aktuellen TAppV an die Praktikumsanbietenden sind:

  • selbständige Berufsausübung seit mindestens zwei Jahren 
  • eine tierärztliche Hausapotheke
  • kein berufsgerichtliches Verfahren in den letzten 2 Jahren

Der bpt bietet darüber hinaus die Option, das Engagement der eigenen Praxis für die Ausbildung junger Kolleginnen und Kollegen mit dem Qualitätssiegel bpt-Ausbildungspraxis nach außen darzustellen.

bpt-Ausbildungspraxis: Das modernisierte Konzept

  • den Berufsnachwuchs fördern
  • jetzt schon an die Mitarbeitenden von morgen denken!
  • konform mit neuen EU-Standards (Evaluation und Qualitätsmanagement, Anforderungen der EAEVE)

Wissenswert: Das ist neu für Praktikumsanbietende mit dem Gütesiegel bpt-Ausbildungspraxis

  • Die EAEVE-Vorgabe einer spezifischen Fortbildung aller an der Lehre beteiligten Personen gilt in Zukunft auch für Praktikumsanbietende: Die vierstündige Fortbildung bietet der bpt als Präsenzfortbildung und auch als Online-Fortbildung an.
  • bpt Qualitäts-Standard Bronze: Dieser gehört zu den Mindestvoraussetzungen für bpt-Ausbildungspraxen.  Zum Qualitäts-Standard Bronze
  • Evaluierung der Praktikantinnen und Praktikanten: Die Hochschulen erbitten die Bewertungen des Praktikumserfolgs durch die Praktikumsanbietenden. Der Modus ist abhängig von der jeweiligen Hochschule.
  • Auch die jeweilige Ausbildungspraxis soll durch die Praktikantinnen und Praktikanten evaluiert werden. Ein Eingabeformular für die Studierenden ist  dazu auf der bpt-Homepage hier zugänglich. Ab der dritten Evaluation wird eine Zusammenfassung für die Praxis erstellt.
  • Praktikums-Logbücher werden von einigen Hochschulen gestellt, die Praktikantinnen und Praktikanten sollten sie zum Praktikum mitbringen. Diese dienen den Praktikantinnen und Praktikanten als Selbstkontrolle und Laufzettel.
  • Jede Ausbildungspraxis muss für die Online-Suchfunktion auf der bpt-Homepage maximal 2 Schwerpunkttierarten angeben oder sich als „Gemischtpraxis“ einordnen.
  • Eine Praktikumsvereinbarung soll dabei helfen das Praktikum zu Strukturieren und Erwartungen in einem Vorgespräch abzuklären. Eine Vorlage des bpt inklusive einer Übersicht über notwendige Formulare im Zusammenhang mit dem Praktikum ist auf der bpt-Homepage im Mitgliederbereich hinterlegt.

Das sind die schon bekannten Anforderungen für Ausbildungspraxen:

  • Eine tierärztliche Hausapotheke gemäß TÄHAV muss vorhanden sein.
  • Nur Vollzeitpraxen mit moderner Ausstattung entsprechend dem Stand der Wissenschaft dürfen teilnehmen.

Die Neuerungen beim bpt-Gütesiegel Ausbildungspraxis sollen ab 1. Juli 2024 verbindlich sein.

Für Fragen und Anregungen steht Ihnen die Taskforce für Ausbildungspraxen per E-Mail zur Verfügung.

Für die Anmeldung kontaktieren Sie bitte Birgitta Walz per E-Mail.

Die teilnehmenden Praxen werden hier gelistet (s. Suchfeld "Ausbildungspraxen" rechte Spalte und sind auch über die Startseite auffindbar). 

Weitere Informationen und Download-Material finden Sie im Mitgliederbereich.

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Youtube-Videos, welche dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen