Kopfgrafik
 
 
 
 

Willkommen

 
 

Aktuelle Meldungen

 

Antibiotika-Resistenzen
Sammlung informativer Websites und Dokumente

 
  • 27.07.2016 EMA: Einsatz von Colistin bei der Behandlung von Tieren reduzieren

    Die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) hat heute empfohlen, Colistin-haltige Arzneimittel zur Behandlung von Tieren nur als second-line Antibiotika einzusetzen und den Verbrauch in allen europäischen Mitgliedsstaaten zu minimieren, um das Risiko antimikrobieller Resistenzen zu reduzieren.

  • 27.07.2016 Eurobarometer

    Eurobarometer Im Juni hat die Europäische Kommission die Umfrageergebnisse zur Anwendung und Wahrnehmung von Antibiotika in der EU veröffentlicht. Die Hauptaussage: Das Wissen über Antibiotika ist quer durch die EU nach wie vor niedrig.

  • 26.07.2016 Isofluran-Narkose bei Ferkelkastration

    Am 1. Januar 2019 tritt in Deutschland das Verbot, Ferkel ohne Betäubung zu kastrieren, in Kraft. Die verfügbaren Alternativen werden zum Teil kontrovers diskutiert. Nach Angaben des Bundesamts für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) werden dabei teilweise sachlich nicht korrekte Feststellungen zur Wirkung von Isofluran getroffen. Das BVL hat deshalb die wesentlichen Eigenschaften von Isofluran und dessen Wirkungen bei Tieren, insbesondere bei Schweinen, kurz zusammengefasst.

  • 20.07.2016 Deutsche Behörden veranlassen sofortigen Rückruf von Velactis

    Nach dem europaweiten Auftreten zahlreicher, schwerwiegender Nebenwirkungen bei trächtigen Milchkühen (einschließlich 72 gemeldeter Todesfälle) im Zusammenhang mit der Anwendung des Tierarzneimittels Velactis hat das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit gemeinsam mit den Behörden der Bundesländer darauf hingewirkt, dass der Zulassungsinhaber CEVA Santé Animale deutschlandweit den sofortigen Rückruf des Tierarzneimittels veranlasst. Damit soll in Deutschland das weitere Auftreten schwerwiegender Nebenwirkungen bei der Behandlung von Milchkühen verhindert werden.

  • 20.07.2016 Zeckenenzephalitis bei Hunden - Erstnachweis im Raum Hannover

    In der Klinik für Kleintiere der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover wurde die sogenannte zentraleuropäische Zeckenenzephalitis (auch Frühsommer-Meningoenzephalitis, FSME) im vergangenen Halbjahr bei zwei Hunden diagnostiziert. Beide Hunde, ein zwölf Jahre alter Mischlingsrüde und ein dreijähriger Bernhardiner, hatten den norddeutschen Raum nie verlassen. Sie infizierten sich vermutlich im Raum Hannover und verstarben an einer schweren Enzephalomyelitis. Das Virus konnte in der Pathologie durch Spezialfärbungen nachgewiesen werden.

  • 19.07.2016 Erster Impfstoff gegen die neue Variante des RHD-Virus erhält positive Bewertung der EMA

    Die Europäischen Arzneimittelagentur EMA teilt mit, dass der Ausschuss für Tierarzneimittel am 15. Juli eine positive Stellungnahme zum Antrag auf Marktzulassung des RHDV-2-Impfstoffes ERAVAC der Firma Laboratorios HIPRA, S.A. abgegeben hat. Es ist damit zu rechnen, dass die EU-Kommission die Einschätzung der EMA übernehmen wird. Der Impfstoff wird dann europaweit zur Vermarktung genehmigt sein. Es ist allerdings noch nicht bekannt, ab wann erste Impfstoffdosen von ERAVAC in Deutschland verfügbar sein werden.

  • 18.07.2016 Aktuelles zum Trockensteller Velactis

    Der wissenschaftliche Ausschuss für Tierarzneimittel der Europäischen Arzneimittelagentur hat einstimmig entschieden, der EU-Kommission ein Ruhen der Zulassung für Velactis zu empfehlen. Gleichzeitig wird als Vorsichtsmaßnahme ein Rückruf der bereits ausgelieferten Produkte auf allen Ebenen bis hin zum Anwender empfohlen. Allen Tierärzten und Landwirten wird dringend geraten, Velactis nicht mehr zu verwenden und stattdessen auf andere Methoden des Trockenstellens zurückzugreifen.

  • 18.07.2016 WSAVA rät von Rohfleischfütterung ab

    Die Gefahr der Übertragung von Krankheitserregern auf den Menschen durch Hunde, die mit rohem Fleisch ernährt werden, wird deutlich unterschätzt. Nach Abwägung von Vorteilen und Risiken rät die World Small Animal Veterinary Association (WSAVA) von einer Rohfleischfütterung von Hunden eher ab.

  • 11.07.2016 Umfrage: Als Tierarzt gut über rechtliche Aspekte informiert?

    In Ihrem Beruf stehen Sie häufig rechtlichen Fragen gegenüber. Fühlen Sie sich in diesem Bereich rundum gut informiert? Nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit und beantworten Sie dem Enke Verlag für ein geplantes Fachbuch zum Thema Arzneimittelrecht einige Fragen. Mitmachen lohnt sich! Unter allen Teilnehmern zieht der Verlag drei Gewinner, die sich einen von drei ausgewählten Enke Titeln aussuchen dürfen! Teilnahmeschluss ist der 17.07.2016.

  • 08.07.2016 bpt-Kongress 2016: Aktualisierte Programmvorschau

    Schon jetzt die Fortbildung in Hannover planen: Die Vorschau auf das komplette Programm finden Sie hier.

 
 
 
 

Tagungsvideos

bpt-Intensivfortbildung Kleintierpraxis 2016

bpt-Intensivfortbildung Kleintierpraxis 2016

bpt-Kongress 2015 München

bpt-Kongress 2015
 

Nutztiere

Nutztiere: Tierschutz und Tierwohl - Jeder ist verantwortlich
 

Interviews

Dr. Siegfried Moder über Ziele und Investoren

Dr. Siegfried Moder über Ziele und Investoren

Dr. Hans-Joachim Götz über Reserveantibiotika

Dr. Hans-Joachim Götz über Reserveantibiotika

Dr. Hans-Joachim Götz zum Dispensierrecht

Dr. Hans-Joachim Götz zum Dispensierrecht

Dr. Hans-Joachim Götz zur 16. AMG-Novelle

Dr. Hans-Joachim Götz zur 16. AMG-Novelle

Dr. Hans-Joachim Götz zum Erhalt der GOT

Dr. Hans-Joachim Götz zum Erhalt der Gebührenordnung für Tierärzte

Dr. Hans-Joachim Götz über Reduzierung des Antibiotikaverbrauchs

Dr. Hans-Joachim Götz über Reduzierung des Antibiotikaverbrauchs
 
 
 

© Bundesverband Praktizierender Tierärzte e.V.